Slide 1 Slide 1 Slide 1 Slide 1 Slide 1 Slide 1
Förderkreis  | Kirchenrenovierung | Der neue Glockenturm

Bilder von der Renovierung der Kleinkirche St. Heribert

St.Heribert wird eingerüstet
Die neue Fensterfront von innen
... und von außen
Das ehrenamtliche Renovierungsteam
Die Innenrenovierung beginnt:
Um die Decke zu streichen, ...
...muss ein 10 Meter hohes....
.... Gerüst aufgebaut werden.
Auch die Holzvertäfelung wird frisch gestrichen.
Nach den Wänden...
... ist der Fußboden dran.
Verschieferung des hinteren Giebels ist abgeschlossen

Im Jahr 2005 sah es so aus, als ob die Kleinkirche in St. Heribert bald nicht mehr existieren würde. Zu hoch waren die geplanten Renovierungskosten. Die Mitglieder der oberen Gemeinde wollten aber auf Ihre Kleinkirche nicht verzichten. So wurde am 05. März 2006, nach langen aber erfolgreichen Verhandlungen ein Förderkreis gegründet. Dieser gemeinnützige Verein unterstützt nach besten Kräften die Erhaltung wie auch die Unterhaltung der Kleinkirche.

In den vergangenen Jahren wurden an der Kleinkirche Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten, sowohl durch Fachbetriebe als auch in erheblichem Maße durch ehrenamtliche Arbeit, ausgeführt.

Juli 2012

Eingangstreppe wird aufwendig saniert. Neue Auftrittplatten aus Naturstein werden verlegt und das alte Treppengeländer angepasst.


April 2012

Der Glockenturm neben der Kirche wird abgerissen, da die Holzkonstruktion marode und einsturzgefährdet ist.



Herbst 2011 

Defekte Außenlampe über der Eingangstür ersetzt.




Sommer 2011 

Der lange geplante Sonnenschutz, lichtdurchlässige Lamellenjalousien, vor dem großen Giebelfenster wird installiert.



Januar 2011                  

Ein neues Raumthermostat wird installiert und sichert genauere und einfachere Einstellung der Raumtemperatur in der Kleinkirche. Durch Heizungsausfall entstandene Frostschäden werden repariert.

 

Herbst 2009

Außenanstrich der kompletten Holzwände und der Eingangs- und Notausgangstür durch einen Leichlinger Malerbetrieb.



10. bis 31.5.2008


Das kostenlos zur Verfügung gestellte Gerüst wird am hinteren Giebel aufgebaut. Das aktuelle Projekt „Verschieferung hinterer Giebel“ kann beginnen. Die alten Bretter werden abgerissen. Der hintere Giebel wird von einem Fachbetrieb verschiefert. Auch der Abbau des Gerüsts und Aufräum- und Abschlußarbeiten werden wieder durch ehrenamtliche Helfer durchgeführt.


Ende April 2008

Stützen der Kleinkirche bekommen einen neuen Unterbau.




Dezember 2007

Beschallungsanlage für den Außenbereich wird installiert.

Herbst 2007

Lichtbandplatte wird abgedichtet, undichter Heizkörper wird repariert, Dachrinnen werden ausgebessert.



Sommer 2007

Gespendete Bank wird vor der Kleinkirche befestigt

Jan. -  Febr. 2007

Anstrich Innenraum, Sakristei, Abstellraum, 139 Stühle.
Aufarbeitung der Fenster im Lichtbandbereich und im Dach. Anfertigung Liednummernschienen. Lackierung von Altar, Kanzel und Kreuz. Verlegung von PVC-Belag und Teppich im Innenraum. Grundreinigung.

Sept. 2006

Außenanstrich Eingangstür. Neue Außenlampe installiert. Staubsauger angeschafft.

28.Mai - 03.6 2006

15.12.2013                       

Einbau des neuen Giebelfensters


Einweihung des neuen Glockenturmes